Logo der BAG Mehr Sicherheit für Kinder e. V.

Aktuelle Zeit: 25.03.2019, 23:47


Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 1 Beitrag ] 
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: GEFAHRENPUNKT IM NOVEMBER: Kinderzimmer
BeitragVerfasst: 31.10.2014, 14:07 
Expertin
Expertin

Registriert: 10.01.2005, 13:53
BeitrÀge: 4465
Mit den kĂŒhleren Temperaturen wird das Kinderzimmer wieder zum Spielplatz. Es ist Bewegungs-, Spiel-, und WohlfĂŒhlraum in einem. Es sollte fĂŒr alles Platz haben, auch Möglichkeiten zum Entdecken, Ausprobieren und Selbermachen bieten. NatĂŒrlich sind Kinderzimmer nicht automatisch auch kindersicher – eine sichere Umgebung muss von Eltern erst hergestellt werden: durch die Auswahl der Möbel, gutes Spielzeug, ĂŒberlegte Einrichtung und Sicherheitsmaßnahmen. Die Ausstattung des Kinderzimmers richtet sich immer nach dem Alter des Kindes: Zum Beispiel sind fĂŒr Kinder unter sechs Jahren Hochbetten ungeeignet, da die Gefahr des HerunterstĂŒrzens erhöht ist.

Bild


Tipps fĂŒr ein sicheres Kinderzimmer

- Möbel im Kinderzimmer mĂŒssen stabil, funktional und kippsicher sein: Regale sollten an der Wand befestigt werden, damit sie nicht umkippen können.
- ÜberflĂŒssige und sperrige MöbelstĂŒcke sollten aus kleinen Kinderzimmern gerĂ€umt werden, um Platz zu schaffen.
- Sichere Kindermöbel mĂŒssen DIN-Normen entsprechen. Achten Sie beim Kauf auf Kennzeichnungen, Herstellerhinweise und GĂŒtezeichen. Lassen Sie sich beraten.
- Abgerundete Ecken und Kanten, Verzicht auf Spalten und ZwischenrÀume sowie Schadstofffreiheit sind Voraussetzung.
- Etagen- und Hochbetten stellen eine erhöhte Sturzgefahr dar. Gestell und Leiter sollten fest verankert sein und das Bett ĂŒber eine hohe Umrandung verfĂŒgen.
- Ein weich federnder Bodenbelag, wie Teppiche, Korkplatten oder Kokosfasern hat bei StĂŒrzen eine dĂ€mpfende Wirkung.
- Stromkabel und Bodenbelag sollten stolperfrei montiert sein.
- Schweres und Zerbrechliches wird nah am Boden des Zimmers untergebracht.
- Installieren Sie auch im Kinderzimmer einen Rauchmelder. Es gibt Produkte, die von den Eltern besprochen werden können und das Kind zum sicheren Reagieren anleiten.


Sichere Dekoration im Kinderzimmer

- Bruchsicheres Glas verhindert Verletzungen.
- Auf unsichere Dekorationen, z.B. Lichterketten, im Kinderzimmer lieber verzichten.
- SchnĂŒre von Gardinen und Rollos sollten außerhalb der Reichweite von KinderhĂ€nden verlaufen und fixiert werden.


StĂŒrze verhindern

- Das Kind nie unbeaufsichtigt auf der Wickelkommode lassen und immer mit einer Hand halten.
- Wenn das Kleinkind im Gitterbett zu klettern beginnt, Gitterbereich öffnen bzw. Gitter entfernen.
- Spielen und Toben (von mehren Kindern) auf Hochbetten und auf der Leiter fĂŒhrt oft zu StĂŒrzen. Richtige Absturzsicherungen und sichere StufenaufgĂ€nge sind unverzichtbar. Empfohlen ist, unter sechs Jahren auf Hochbetten ganz zu verzichten.
- Scharfe Ecken und Kanten an Möbeln sowie Heizkörper sollten abgepolstert werden.
- Sitzmöbel oder Spieltische sollten nicht direkt am Fenster stehen. Kinder können sie als Aufstiegshilfe benutzen.
- Fenster sollten verschließbare Griffe haben.
- Fenstersicherungen anbringen. Diese verhindern effektiv, dass die Fenster von Kindern unkontrolliert geöffnet werden können.


Spielzeug im Kinderzimmer

- Gerade bei kleineren Kindern sollten das Spielzeug regelmĂ€ĂŸig kontrolliert werden, auf ablösbare, scharfkantige und splitternde Teile, leicht zugĂ€ngliche BatteriefĂ€cher, usw. Plastikverpackungen und -tĂŒten haben im Kinderzimmer nichts zu suchen.
- Ein immer wiederkehrendes Thema ist die Schadstoffbelastung von Spielzeug: Beim Kauf und bei Geschenken sollten Sie wachsam sein!
- Bewahren Sie Spielsachen nicht in PlastiktĂŒten auf: Es besteht Erstickungsgefahr, wenn Kinder sich PlastiktĂŒten ĂŒber den Kopf ziehen.
- Altersgerechte Spielsachen wĂ€hlen. Ablösbare Kleinteile oder Knopfzellen bedeuten fĂŒr Kinder unter drei Jahren Erstickungsgefahr. Deshalb darauf achten, dass kleinere Kinder nicht unbeaufsichtigt an die Spielsachen Ă€lterer Kinder heran kommen.
- ÜberprĂŒfen Sie elektronisches Spielzeug regelmĂ€ĂŸig, denn defekte GerĂ€te können StromunfĂ€lle oder BrĂ€nde verursachen.

_________________
FINDEN SIE MEHR UNTER: https://www.kindersicherheit.de
BESUCHEN SIE UNS BEI FACEBOOK: https://www.facebook.com/kindersicher
TWITTERN SIE MIT UNS: https://twitter.com/kindersicher

Lis Dammann
FORUM KINDERSICHERHEIT
forum@kindersicherheit.de


Nach oben
Offline   
Mit Zitat antworten  
BeitrĂ€ge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 1 Beitrag ] 

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 GĂ€ste


Sie dĂŒrfen neue Themen in diesem Forum erstellen.
Sie dĂŒrfen Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Sie dĂŒrfen Ihre BeitrĂ€ge in diesem Forum nicht Ă€ndern.
Sie dĂŒrfen Ihre BeitrĂ€ge in diesem Forum nicht löschen.
Sie dĂŒrfen keine DateianhĂ€nge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
Powered by phpBB © 2000, 2002, 2005, 2007 phpBB Group
Theme created StylerBB.net
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de
SeitenanfangBundesarbeitsgemeinschaft Mehr Sicherheit für Kinder e. V., Christian-Lassen-Str. 11a, 53117 Bonn, info@kindersicherheit.de