Logo der BAG Mehr Sicherheit für Kinder e. V.

Aktuelle Zeit: 21.03.2019, 13:43


Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 1 Beitrag ] 
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: GEFAHRENPUNKT IM OKTOBER: Dämmerung und Dunkelheit
BeitragVerfasst: 01.10.2013, 17:26 
Expertin
Expertin

Registriert: 10.01.2005, 13:53
Beiträge: 4465
Nebeliges Dämmerlicht schon frühmorgens – Wenn Schulkinder im Winter draußen unterwegs sind, müssen sie sich gut sichtbar kleiden, damit kein Unfall passiert. Rund 70 Prozent der Schulwegunfälle von 6- bis 14-jährigen Kindern, die als Fußgänger unterwegs sind, ereignen sich in den dunklen Monaten Oktober bis März.

Bild


Fakten
Autofahrer nehmen Fußgänger bei schlechten Sichtverhältnissen erst sehr spät wahr. Dunkel gekleidet, wird man erst dann gesehen werden, wenn die Entfernung nur noch ca. 25 Meter beträgt! Dies ist eine viel zu kurze Distanz, um als Autofahrer im Notfall noch richtig und schnell zu reagieren. Selbst bei geringerem Fahrtempo ist dann ein Unfall häufig unvermeidbar.


Reflektierende Kleidung
Einen guten Schutz gegen zu spätes „Gesehen-Werden“ bietet Kleidung mit speziellen reflektierenden Materialien z.B. an Jacken, Mützen, Schuhen und Schulranzen. Praktisch – weil je nach Körpergröße verstellbar – sind auch fluoreszierende Sicherheitskragen oder -gurte, die über die Kleidung angelegt werden. Damit sind Schulkinder bereits auf über 150 Meter Entfernung zu sehen. Ein Autofahrer hat also Zeit, sich auf sie einzustellen.


Strenge Normen für Schulranzen
Die DIN-Norm 58 124 stellt seit Februar 2001 strenge Anforderungen an die optische Warnwirkung von Schulranzen, damit die Schüler in Dunkelheit und Dämmerung von Autofahrern frühzeitig gesehen werden. Darin ist genau definiert, wie groß die Flächen und wie stark die Leuchtkraft der reflektierenden Materialien auf dem Schulranzen sein müssen. So ist vorgeschrieben. dass mindestens 20 Prozent der Flächen der Vorder- und Seitenteile aus fluoreszierendem Material und mindestens 10 Prozent dieser Flächen aus retroreflektierendem Material bestehen.


Qualität von Reflektoren
Beim Kauf von Reflektoren bitte nicht sparen! Achten Sie auf die DIN-Norm EN 13 356. Bei retro-reflektierenden Produkten wird das Licht optimal gebündelt und zurück gestrahlt. GS-Zeichen und Prüfsiegel sind weitere Qualitätsmerkmale.


Den Schulranzentest der Stiftung Warentest aus dem Feburar dieses Jahres finden Sie unter:
viewtopic.php?f=50&t=5181&p=8187&hilit=sichtbar#p8187

Der TÜV empfiehlt in Herbst und Winter verstärkte Reflektoren an Fahrrädern:
viewtopic.php?f=47&t=4932&p=7781&hilit=sichtbar#p7781

_________________
FINDEN SIE MEHR UNTER: https://www.kindersicherheit.de
BESUCHEN SIE UNS BEI FACEBOOK: https://www.facebook.com/kindersicher
TWITTERN SIE MIT UNS: https://twitter.com/kindersicher

Lis Dammann
FORUM KINDERSICHERHEIT
forum@kindersicherheit.de


Nach oben
Offline   
Mit Zitat antworten  
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 1 Beitrag ] 

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste


Sie dürfen neue Themen in diesem Forum erstellen.
Sie dürfen Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Sie dürfen Ihre Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Sie dürfen Ihre Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Sie dürfen keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
Powered by phpBB © 2000, 2002, 2005, 2007 phpBB Group
Theme created StylerBB.net
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de
SeitenanfangBundesarbeitsgemeinschaft Mehr Sicherheit für Kinder e. V., Christian-Lassen-Str. 11a, 53117 Bonn, info@kindersicherheit.de