Logo der BAG Mehr Sicherheit für Kinder e. V.

Aktuelle Zeit: 21.08.2019, 18:31


Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 3 BeitrĂ€ge ] 
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Giftnotrufzentrale NRW - immer mehr Hilferufe
BeitragVerfasst: 22.07.2016, 11:35 
Expertin
Expertin

Registriert: 10.01.2005, 13:53
BeitrÀge: 4465
Die Anfragen in der Giftnotrufzentrale NRW sind in den letzten Jahren gestiegen. 40.982 Anrufe waren es in 2014 - eine Verdopplung seit 1997. Kleinkinder unter sechs Jahren sind am meisten von Vergiftungen betroffen. Meist unterschÀtzen Eltern ihre Schnelligkeit und ihr Vermögen, an giftige Dinge, wie z.B. Stanniolpapier, Planzenteile, Autopflegemittel, Haushaltschemikalien oder Medikamente zu gelangen.


Ein typisches Szenario:

Lotte spielte vergnĂŒgt in ihrem Zimmer, wĂ€hrend ihre Mutter im Flur den Putzschrank mit dem Schuhputzmittel aufmachte. In der KĂŒche kochte etwas ĂŒber. Darum lief Caroline Heider dorthin und drehte die Temperatur der Herdplatte herunter. Eigentlich verging nur ein kurzer Augenblick, bis sie in den Flur zurĂŒckkehrte – doch dort saß die kleine Lotte bereits mit der geöffneten Flasche in der Hand. "Die war fĂŒr meine Tochter unerreichbar in einem Beutel in Schrank aufgehĂ€ngt. Ich weiß nicht, wie sie sie so schnell in die Finger bekommen und dann auch noch öffnen konnte", sagt Heider. Sofort roch sie an ihrer Kleinen und hatte den Verdacht, sie habe etwas von dem Mittel getrunken. GlĂŒcklicherweise hatte die Mutter die Nummer der Giftnotrufzentrale NRW in Bonn am KĂŒhlschrank hĂ€ngen.


Quelle: http://www.rp-online.de - 21.07.2016

_________________
FINDEN SIE MEHR UNTER: https://www.kindersicherheit.de
BESUCHEN SIE UNS BEI FACEBOOK: https://www.facebook.com/kindersicher
TWITTERN SIE MIT UNS: https://twitter.com/kindersicher

Lis Dammann
FORUM KINDERSICHERHEIT
forum@kindersicherheit.de


Nach oben
Offline   
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: GeschirrspĂŒltabs, WC-Steine und Medikamente
BeitragVerfasst: 22.07.2016, 11:41 
Expertin
Expertin

Registriert: 10.01.2005, 13:53
BeitrÀge: 4465
Vergiftungen erfolgen am hĂ€ufigsten durch Haushaltschemikalien wie SpĂŒlmittel, Entkalker, Allzweckreiniger und Waschmittel. Auf dem zweiten Rang folgen Vergiftungen durch Medikamente wie EntzĂŒndungshemmer, Husten- und ErkĂ€ltungsmittel, Herz-Kreislaufmittel, Psychopharmaka oder EmpfĂ€ngnisverhĂŒtungsmittel.

Auch Kosmetika wie z.B. Haarpflegemittel, Hautpflegemittel und BadezusÀtze, Cremes, Seifen, Nagelpflegemittel, Pflanzen mit attraktiven Beeren (wie Kirschlorbeer) sowie durch Zigaretten- und Alkohol sind hÀufig.



10 Tipps zum Umgang mit Haushaltschemikalien

- Bewahren Sie Reinigungs- und Waschmittel in verschließbaren SchrĂ€nken auf.
- Achten Sie beim Kauf von Produkten auf einen kindersicheren Verschluss.
- Beugen Sie Verwechselungen mit Lebensmitteln vor, indem Sie Haushaltschemikalien stets in der Originalverpackung aufbewahren und niemals in GetrĂ€nkeflaschen oder LebensmittelbehĂ€lter umfĂŒllen.
- Überlegen Sie schon beim Kauf, ob es anstatt der giftigen Haushaltschemikalie gesundheitlich unbedenklichere Alternativen gibt, z.B. Saugglocke anstatt chemischer Abflussreiniger.
- Achten Sie bei Medikamenten darauf, dass die Dosierungsvorschriften fĂŒr Kinder eingehalten werden
- Medikamente zur Ă€ußerlichen Anwendung dĂŒrfen nicht eingenommen werden.
- Bezeichnen Sie Tabletten niemals als „Bonbons“ oder flĂŒssige Medizin nicht als „bunten Saft“.
- Entfernen Sie giftige und stark reizende Pflanzen aus dem direkten Lebensumfeld der Kleinkinder.
- Bewahren Sie Alkohol und Zigaretten fĂŒr Kinder unzugĂ€nglich auf.
- Die Nummer des Giftnotrufs sollte immer in Reichweite aufbewahrt werden.

_________________
FINDEN SIE MEHR UNTER: https://www.kindersicherheit.de
BESUCHEN SIE UNS BEI FACEBOOK: https://www.facebook.com/kindersicher
TWITTERN SIE MIT UNS: https://twitter.com/kindersicher

Lis Dammann
FORUM KINDERSICHERHEIT
forum@kindersicherheit.de


Nach oben
Offline   
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Gefahrenpiktogramme
BeitragVerfasst: 22.07.2016, 11:50 
Expertin
Expertin

Registriert: 10.01.2005, 13:53
BeitrÀge: 4465
Bild



Die wichtigsten Gefahrenpiktogramme und ihre Bedeutung finden Sie hier:



http://www.kindersicherheit.de/fileadmi ... terung.pdf


Weitere umfassende Informationen der BAG Mehr Sicherheit fĂŒr Kinder finden Sie hier
http://www.kindersicherheit.de/projekte ... alien.html

_________________
FINDEN SIE MEHR UNTER: https://www.kindersicherheit.de
BESUCHEN SIE UNS BEI FACEBOOK: https://www.facebook.com/kindersicher
TWITTERN SIE MIT UNS: https://twitter.com/kindersicher

Lis Dammann
FORUM KINDERSICHERHEIT
forum@kindersicherheit.de


Nach oben
Offline   
Mit Zitat antworten  
BeitrĂ€ge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 3 BeitrĂ€ge ] 

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 GĂ€ste


Sie dĂŒrfen neue Themen in diesem Forum erstellen.
Sie dĂŒrfen Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Sie dĂŒrfen Ihre BeitrĂ€ge in diesem Forum nicht Ă€ndern.
Sie dĂŒrfen Ihre BeitrĂ€ge in diesem Forum nicht löschen.
Sie dĂŒrfen keine DateianhĂ€nge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
cron
Powered by phpBB © 2000, 2002, 2005, 2007 phpBB Group
Theme created StylerBB.net
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de
SeitenanfangBundesarbeitsgemeinschaft Mehr Sicherheit für Kinder e. V., Christian-Lassen-Str. 11a, 53117 Bonn, info@kindersicherheit.de